Festtagsbrot
Festive Bread Wreath

Dieses Brot ist ein echter Hingucker. Der Teig dazu ist der beste Hefeteig, den wir bei In Mary’s Kitchen je getestet haben und das obwohl er nicht einmal lange gehen muss. Das Brot ist auch Tage später noch weich und saftig.

Wer also ein kleines Highlight auf die Festtafel legen will, kann mit diesem Brot nichts falsch machen. Wir werden hier nur das Rezept aufschreiben und die Anleitung Schritt für Schritt unter jedes Bild schreiben.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Ca. 1 kg Mehl
200 ml Öl
2 Eigelb (Eiweiße aufbewahren)
3 TL Salz
3 TL Zucker
½ l Milch
1 Würfel Hefe

Zunächst die Milch erwärmen (nicht zu heiß, sonst sterben die Hefebakterien und der Teig wird nichts) und die Hefe hineinbröseln, nebst Zucker, denn Hefe und Zucker lieben sich 😉
Jetzt die Eigelbe und das Öl einrühren. Das Salz mit dem Mehl vermengen und die Hefemilch hineingeben. Entweder mit einer Küchenmaschine oder von Hand zu einem glatten Teig kneten. Jetzt muss der Teig an einem warmen Ort etwa 15-20 Minuten gehen.

Danach teilen wir den Teig in 2 Hälften. Eine Hälfte teilen wir in 3 Stücke und formen daraus Stränge von etwa 60 cm Länge. Diese zu einem Zopf flechten und zu einem Kranz verbinden.

Ein Drittel der zweiten Teighälfte zur Seite legen. Aus dem restlichen Teig 4 Bälle formen und diese ausrollen (Durchmesser etwa 20 cm). Diese Teigplatten übereinander legen und mit einem Pizzaschneider oder Messer in 8 Pizzastücke schneiden. Jedes Stück nun in der Mitte mit einem Schnitt versehen (siehe Bild) und die Spitze durch den Schnitt ziehen (siehe Bild).
Das Stück nun auf dem Brotkranz arrangieren. Mit allen anderen Pizzastücken so verfahren.

Das zur Seite gelegte Drittel des Teiges kommt in die Mitte. Dazu zwacken wir ein Stück ab und rollen es aus wie bei den Pizzastücken und schneiden es an jeder Seite ein und formen den Restteig zu einer Kugel und legen diese auf den eingeschnittenen Teigfladen und klappen die eingeschnittenen Ecken um die Kugel wie bei einer Blume (siehe Bild). Das Brot mit dem zurückgelegten Eiweiß bestreichen und mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen.

Bei 175 Grad etwa 40 Minuten backen.

A special bread for special occasions. Christmas time is family gathering time. Though you might think this bread looks tricky to make we can assure you it is not. This yeast dough is the best we ever tried. It doesn’t have to rise long and the bread stays super soft for days.

You need:

Ca. 1 kg flour
200 ml sunflower oil
2 egg yolks (keep the egg whites for later)
3 tsp of salt
3 tsp of sugar
½ l milk
1 cube of yeast

Preheat the milk (not too hot, otherwise the yeast bacteria is destroyed) and add crumbled yeast with sugar – yeast and sugar love each other 😉 Now add yolks and oil. Mix flour and salt and add the yeast-milk. Knead either by machine or hand to a silky dough. Let it rise for abt. 20 minutes at a warm place.

Cut the dough in two halfs. One half is cut in three pieces and formed into three cords of 60 cm length, braid them and form into a wreath.

Put one third of the second half of dough aside. Form four balls out of the remaining dough and roll them out to a diameter of 20 cm. Lay them on top of each other and cut into eight pieces (like pizza). Each piece is now provided with a slit in the middle (see pic). Pull the peak through the cut (see pic) and drape on the wreath. Do the same with all other pieces.

The third of the dough we put aside is for the center of the wreath.  Divide in two and roll out one piece and cut in the four edges. Put the remaining dough onto the center and wrap the edges of the dough around it (see pic). Brush the bread with the egg whites and sprinkle with sesame and black sesame. Bake at 175 degrees for approximately 40 minutes.