Blätterteig-Apfel-Rosen für den Osterbrunch
Puff Pastry Apple Roses for your Easter brunch

Rose3 Rose2 Rose11 Rose10 Rose9 Rose8 Rose7 Rose6 Rose5 Rose4

Die Osterwoche starten wir mit einem kleinen hübschen Tipp, falls ihr einen Brunch plant. Diese Blätterteigrosen mögen kompliziert aussehen, sind es aber nicht. Im Gegenteil. Sie sind in zehn Minuten gemacht und sehen einfach toll aus. Zu schön, um sie zu essen. Fast! Ich möchte noch anmerken, dass ich immer dazu rate, Blätterteig zu kaufen, der mit Butter gemacht ist statt mit Palmfett. Und schon geht’s los: Für etwa 12 Rosen braucht ihr: 2 Rollen Blätterteig, 2-3 Äpfel, etwas Marmelade, Puderzucker. Zunächst vierteln wir die Äpfel und schneiden sie dann in dünne Scheiben. Bitte die Äpfel nicht schälen, denn die Schale bringt ja Farbe ins Spiel. Die Scheiben für etwa 2 Minuten in die Mikrowelle geben, damit sie weich und biegsam werden. Abkühlen lassen. Jede Blätterteigrolle in etwa 6 Streifen schneiden und mit Marmelade bestreichen. Danach wie im Bild gezeigt mit den Apfelscheiben belegen und den Streifen umklappen, so dass die Apfelscheiben zur Hälfte bedeckt sind. Jetzt den Streifen vorsichtig zu einer Rose aufrollen. Die Apfelrose in ein Muffinförmchen geben und bei 175 Grad etwa 15 bis 20 Minuten backen. Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben. Startet gut in die Woche! Maria

Easter week is here. In case you are planning a brunch we have these beautiful and simple puff pastry roses for you. You need: 2 packets of puff pastry, 2-3 apples, some jam and icing sugar. Cut the pastry in approx. 12 stripes and spalm some jam on them. Quarter the unpeeled apples in fine slices and put them for some minutes into the microwave to soften them. Then cover each pastry stripe from the length side (see pic) with apple slices, fold the stripe to cover half of the apple slices and roll them to a rose. Put each rose into the mold of a muffin baking tray and bake at 175 degrees for 15-20 minutes. Dust with icing sugar. Nice week from Maria!

 

Dieser Beitrag wurde am 23. April 2017, in Gebäck veröffentlicht und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.